wiki:srmTICKET

[ srmTICKET | Adapto ]

.::. Der Weg ist das Ziel. .::. srmTICKET.com .::.

Das ZIEL wird uns im nächsten Meilenstein eine atemberaubende und radikale Verbesserungen im Wirkungsgrad zwischen Arbeit & Leistung bringen.

Der WEG setzt auf die Stärken des Unternehmens auf und ergänzt diese durch eine schrittweise "Veränderung zum Besseren (Kaizen)". Durch eine ausgezeichnete Dienstleistungs-Qualität wird so eine höchste Kundenzufriedenheit erreicht. Dieser "Kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP)" erfolgt durchwegs in kleinen Schritten unter Einbindung aller beteiligten Kunden, Mitarbeiter und Stakeholder.

Die Umsetzung gelingt uns mit Werkzeugen, die uns bei dieser Gratwanderung zwischen "radikalem Ziel" und dem "Weg der kleinen Schritte" helfen. Diese Werkzeuge können wir im Bereich der "Open Source Kultur" finden.
/trac4myPALcom/raw-attachment/wiki/WikiStart/bier.jpg Prost bei  Paypal .::. /trac4myPALcom/raw-attachment/wiki/WikiStart/donateDE.gifSchreiben und programmieren macht durstig! Eine kleine Erfrischung tut daher immer gut :-) Wem die 4myPAL Idee gefällt und wer unsere freie Android App oder unsere freien Artikel mag, der kann gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee für uns ausgeben. Wir freuen uns über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

Du kannst mich auch unterstützen, indem Du meinen  Amazon aStore verwendest. Du kaufst genau zu den gleichen Konditionen wie bei Amazon ein und unterstützt zusätzlich die  4myPAL Idee durch eine Provisionszahlung von amazon. Danke und liebe Grüße  Peter Mayer

Warum können wir die Werkzeuge nur im Bereich der "Open Source Kultur" finden?

  • Weil wir einerseits schlanke Lösungen brauchen, die wir innerhalb weniger Tage in die vorhanden Prozesse einfügen können, die aber gleichzeitig zu 100% unter unserer Kontrolle stehen. Durch den vorhandenen Quellcode können wir mit Hilfe der Programme unseren Workflow (unsere Prozesse) kontinuierlich über Jahre an die Bedürfnisse unserer Kunden, Mitarbeiter und Stakeholder anpassen.
  • Alle unternehmenskritischen Bereiche können wir aber nur dann absichern, wenn wir von unserem Werkzeug (unserer Software) rechtlich jederzeit einen FORK starten dürfen. Ein FORK ist eine Abspaltung der zugrunde liegenden Software in ein neues Projekt. Mit diesem Wind im Segel ist es dann auch leicht, der Community wieder durch ein neues ADD ON oder ein neues Open Source Projekt etwas zurück zu geben.

Hintergrund .::. ERP + CRM + SRM = srmTICKET.com

  • Resourcen (erpTICKET): Das Enterprise-Resource-Planning System speichert sämtliche Daten aus den Bereichen Mitarbeiter, Artikel, Auftrag, Fibu, usw. und alle in diesen Bereichen abgewickelten Transaktionen in ERP-Datenbanken.
  • Kunden (crmTICKET): Das Customer-Relationship-Management System spielt eine zentrale Rolle im Unternehmen. Die Gewinnung von Neukunden ist bis zu fünf Mal teurer als die Kundenbindung  (Quelle). Daher werden sämtliche Daten von Kunden und alle mit ihnen abgewickelten Transaktionen in CRM-Datenbanken gespeichert.
  • Stakeholder (srmTICKET): Das Stakeholder-Relationship-Management System speichert sämtliche Daten aller Geschäftspartnern die in den CRM und ERP Bereichen noch nicht erfasst wurden. Diese Geschäftspartner und Stakeholder sind Person oder Gruppen, die ein Interesse am Verlauf oder Ergebnis eines unserer Projekte haben. Zielsetzung von SRM ist dabei die Schaffung von Mehrwerten auf Kunden- und Lieferanten- und Communityseite.

Ein zentraler Wissensschatz liegt in der Kommunikation zwischen Kunden, Mitarbeitern und Stakeholdern über das TICKET System. So verbinden wir alle CRM ERP und SRM-Daten mit einem schlanken Ticketsystem über das die Ergebnisse jeder Kommunikation (persönlich, telefonisch, via eMail, FAX, SMS und internen Notizen) transparent den beteiligten Partnern zu Verfügung stehen und nennen diese Module:  http://erpTICKET.com +  http://crmTICKET.com =  http://srmTICKET.com

srmTICKET.com .::. SRM Stakeholder-Relation-Management .::. Der Stakeholder Ansatz

 Quelle

"Der Stakeholder-Ansatz ist das Konzept, nach dem die Unternehmensführung nicht nur die Interessen der Anteilseigner (Shareholder), sondern aller Anspruchsgruppen, ohne deren Unterstützung das Unternehmen nicht überlebensfähig wäre, zu berücksichtigen hat. Die Gruppe der Stakeholder ist folglich sehr heterogen und umfasst z.B. die Arbeitnehmer, Kunden und Lieferanten, den Staat und die Öffentlichkeit.

Der Stakeholder-Ansatz baut auf der Koalitionstheorie der Unternehmung auf. Die Unternehmung wird als Organisation betrachtet, in der verschiedene Interessengruppen (Stakeholder) zusammengeschlossen sind. Aufgabe der Unternehmensleitung ist es, zwischen den unterschiedlichen Gruppen zu vermitteln, um einerseits die Kooperation im Rahmen der unternehmerischen Leistungserstellung zu sichern und andererseits Kompromisse hinsichtlich der Verteilung des erwirtschafteten Unternehmenserfolgs auszuarbeiten." Siehe Anhang:  Zitate_(1) | Siehe auch:  Anspruchsgruppen/Stakeholder.

Das Ziel ist die Programmlösung  http://srmTICKET.com, die in unserem Betrieb alle Bereiche von ERP, CRM und SRM abdecken soll. Bei der Umsetzung dieser Lösung verwenden wir Open Source Programme. Zur Erreichung des komplexen ZIELS gehen wir den möglichst einfachen WEG nach dem  KISS-Prizip. Wir werden also zunächst jene Vorhaben realisieren, die schnell und mit geringem Aufwand zu sichtbaren, verbesserten Ergebnissen führen. Diese  Schnellen Erfolge folgen dem  Paretoprinzip und liefern uns die Kraft für weitere Quick Wins und die Akzeptanz für Neuerungen. Die Strategie des schnellen Erfolges folgt somit auch einem Aspekt des  Veränderungsmanagements (change management).

Umsetzung

So, nun starten wir ein Journal am Beginn des Weges. Diese Dokumentation ist öffentlich. Damit kann die Open Source Community die Success Story nachvollziehen und das Ergebnis daraus jederzeit selbst nutzen.

  •  Ticket System |  http://osticket.com .::. (pm, 02.12.2012) Einen Manntag Arbeit stecke ich in die Recherche. Das Rennen für den Ersatz des in die Jahre gekommenen alten Ticket Systems macht das schlanke  osTICKET System noch in der Version V1.7 RC3. Die Anpassungen an unsere Prozesse und die Erstellung eines neuen Workflows gehen gut von der Hand. Die Produktivität steigt sofort. (Quick Win - siehe letzter Absatz) Das neue System wird sowohl von den Mitarbeitern als auch von den Kunden sehr positiv angenommen.
  •  FAQ Portal |  http://www.phpmyfaq.de/ .::. (pm, 03.12.2012) Als Wissensdatenbank für den Service Bereich installiere ich das FAQ System  phpMyFAQ 2.7.9 Es ist einfach fantastisch, welche Qualität Open Source Software bereits erreicht hat. An dieser Stelle möchte ich meine große Wertschätzung und meinen DANK aussprechen!
  •  Netbeans als schlanke PHP IDE .::. (pm, 18.12.2012) In den letzten Tagen lernte ich die NetBeans IDE 7.x als "The Smarter and Faster Way to Code" kennen. Damit konnte ich praktisch auf Knopfdruck die auf dem  VPS-Server installierten PHP-Projekte via SFTP Protokoll in die lokale IDE übertragen lassen. Jede Veränderung am Quellcode wird so umgehend automatisch wieder auf dem  VPS-Server veröffentlicht. So macht programmieren Spaß! Siehe auch  http://vps.IFO.net
  •  Ubuntu am Desktop PC .::. (pm, 20.12.2012) Ubuntu ist mehr als ein Geheimtipp - einfach ein überlegenes Betriebssystem. Seit 2005 setzen wir auf unseren Desktop PCs, Netbooks und Laptops ausschließlich das Linux Betriebssystem Ubuntu ein. Auf unseren Serversystemen läuft seit 1999 ausschließlich Linux als Basis-Betriebssystem. Inzwischen ist allen unserer Server das  Proxmox VE Virtualisierungs System installiert, das wiederum auf  Debian Linux und die Virtualisierung mit  KVM und  Open VZ setzt. Damit können wir auf unseren Server praktisch jedes wichtige Betriebssystem wie zum Beispiel Ubuntu Linux, Debian Linux, Gentoo Linux oder auch "Windows für RDP Sitzungen auf Linux Clients" gleichzeitig laufen lassen.
  • Der  Ticket SOAP MOD .::. (pm, 21.12.2012) Mit diesem osTicket SOAP MOD können wir unser TICKET System aus anderen Programmlösungen heraus fern steuern.
  •  ATK-Framework .::. (pm, 22.12.2012) Das ATK Framework eignet sich hervorragend für eine schnelle Anwendungsentwicklung. Mit wenigen Zeilen Code wird die Business-Logik programmiert. ATK stellt somit einen ausgezeichneten Rahmen für HRM, CRM, Data-Management-und CMS-Anwendungen bereit. Mit Hilfe des schlanken Quellcodes neuer ATK-Projekte wird es uns möglich sein, rasch Daten aus den SQL Datenbanken der historisch gewachsenen Projekte (meist PHP und Visualbasic) zu holen. Diese Daten können somit den Mitarbeiter im Browser rascher zum Ziel bringen, als er es in den vorhanden Programmen erledigen musste. Das ATK-Framework läßt sich parallel zum mächtigen und umfangreichen ZEND Framwork einsetzen.
  •  Achievo, Projektmanagement .::. (pm, 23.12.2012) Das Projektmanagement System Achievo deckt weitere betriebliche Bereiche wie Modulinfo, Job Planner, Pinboard, RSS, iCal, Urlaubsreport, Hourdeposit, Zeiterfassung, Quotation, Billing und CRM ab. Achievo setzt auf dem ATK Framework auf und hat ein Kernssystem, das die grundlegenden Funktionen für das Projektmanagement bereitstellt. Die weiteren Module können einfach dem Kernsystem hinzugefügt werden. Fürs Erste dient diese Installation vor allem dem Studium des zugrunde liegenden ATK Frameworks.
  •  ExtJS and Zend Framework im Tine 2.0 Projekt .::. (pm, 24.12.2012) Das Tine 2.0 Projekt wird unsere eGroupware Lösung ersetzten, die wir zur Zeit Hauptsächlich zur Synchronisation der Adressen, Termine und Aufgaben für unsere Android Handy mit der  4myPAL APP verwenden.
  •  Git Versionskontrollsystem .::. (pm, 24.12.2012) Der eigene  Git Server. Auch  Tine 2.0 und das  Zend Framework sowie  ExtJS verwenden das Git Versionskontrollsystem. Weitere Infos dazu:  Wikipedia |  weinimo.de |  Thomas Krenn |  Christan Beier |  Git Buch erstellen |  Alternatives Git Buch |  extjs Beispiel
  • Adapto .::. (pm, 25.12.2012) Nach weiteren Recherchen steht nun fest, dass wir gleich auf den neuen radikalen Ansatz Adapto sezten. Adapto wird dasselbe leisten, wie das ATK-Framework, setzt aber auf das Zend Framework auf. Da es nicht abwärtskompatibel zum ATK Framework ist, konnte das Tool sehr viel schlanker konzipiert werden.

Zitate

Attachments